Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Singsangbuch
162 Bücher



Max Dauthendey
Singsangbuch . 1. Auflage 1907



Ein Springbrunn spielte in dem Garten, der verschwiegen
Und lernte sich im heißen Mittag fliegen.
Sein Plätschern und sein Tun, in das die Rosen starrten,
Benarrten meine Schritte, und ich ging
In's Blaue, wie der kühle Brunn verstiegen,
Auf eine Aue die im Himmel hing.
Saß nieder, lauschte lieblichem Gesing,
Versank in meine Brust und ihre Lieder.
Und Lieder machen selbst die Steine zarter,
Die keine Worte kannten, können's plötzlich wagen,
Und sich im Echo über Täler tragen.
Stein fliegt zu Stein und Berg zu Berg im Singen,
Und Lieder können sie zusammenbringen.

Ein Lied zieht durch verschloß'ne Türen,
Wenn Lieder an die müden Menschen berückend rühren,
So spüren sie nicht drückend mehr die Glieder,
Entführen könnte Dich ein schwacher Schmetterling,
So leicht macht einen Menschen herzliches Gesing.


  Max Dauthendey . 1867 - 1918






Gedicht: Ein   Springbrunn  spielte  in  dem  Garten,   der  verschwiegen

Expressionisten
Dichter abc



Dauthendey
D.e. Hochzeit. D.b. Kalender
Singsangbuch
Lusamgärtlein
Weltspuk
Lieder im Laub
Reliquien

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Ein Springbrunn spielte in dem Garten, der verschwiegen, Max Dauthendey