Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Insichversunkene Lieder im Laub
162 Bücher



Max Dauthendey
Insichversunkene Lieder im Laub . 1. Auflage 1911



Im Tal geht die Straße der Dämmerung nach

Im Tal geht die Straße der Dämmerung nach
Und Wolken und Bäume und Felder
Umfangen den Abend als stilles Gemach.
Der Mond steht hinter Laubwerk verhangen,
Wie ein golden Fenster das aufgegangen;
Schräg oben an grünender Hügelwand
Steht das Fenster offen und leuchtet ins Land.
Das Gras sich sacht im Taue feuchtet,
Und durch das Dunkel das laue
Scheint ein Hollunderbaum
Wie ein Geist ins Graue,
Als beschwört er ein Wunder.
Mit hellen Blüten gleißt er an des Weges Saum,
Am Weg der in das Dunkel weist,
Ins Dunkel, wo mit dem Herz voll Rubinen
Die Liebste Dich speist.


  Max Dauthendey . 1867 - 1918






Gedicht: Im Tal geht die Straße der Dämmerung nach

Expressionisten
Dichter abc



Dauthendey
D.e. Hochzeit. D.b. Kalender
Singsangbuch
Lusamgärtlein
Weltspuk
Lieder im Laub
Reliquien

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Im Tal geht die Straße der Dämmerung nach, Max Dauthendey