Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Insichversunkene Lieder im Laub
162 Bücher



Max Dauthendey
Insichversunkene Lieder im Laub . 1. Auflage 1911



Die Eule und ich

Eine Eule hat herübergelacht über den Fluß,
Und es tanzte die Nacht erschreckt auf einem Fuß.
Die Fenstergardinen bewegten sich sacht,
Ein Schatten hat sich über meinen Rücken gestreckt.
Es hat mir der Eule Nachtgelächter die Haare wachsen gemacht,
Als hätten frischgegrabene Gräber laut gelacht,
Als würde die ganze Erde unter Gewieher und Geheule
Zu einer mächtig dunklen Rieseneule.
Ihre Flügel waren das Finster draußen,
Und bei ihrem Sausen verdorrten die Flammen der Kerzen.
Alle Schlafenden setzten sich auf in ihrem Bette,
Alle Träume und Liebesgedanken wurden Skelette
Und umtanzten die Eule mit Seufzen und Grausen.
Aber dann fiel es mir glücklich ein,
Daß auch die Eulenherzen nach Liebe schrein,
Sie fühlen wie Menschen der Sehnsucht Geheule.
Und Herzbruder wurde mir draußen die liebesbrünstige Eule,
So daß wir uns Beide in gleichen Gedanken
Die Eule und ich in die Arme sanken.


  Max Dauthendey . 1867 - 1918






Gedicht: Die Eule und ich

Expressionisten
Dichter abc



Dauthendey
D.e. Hochzeit. D.b. Kalender
Singsangbuch
Lusamgärtlein
Weltspuk
Lieder im Laub
Reliquien

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Die Eule und ich, Max Dauthendey