Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Die ewige Hochzeit. Der brennende Kalender
162 Bücher



Max Dauthendey
Die ewige Hochzeit. Der brennende Kalender . 1. Auflage 1905



Du bist wie die metallnen Glocken, Du bewegst das Dunkel in den Bergen,
Du erschütterst mein Herz, daß es zwischen Lachen und Weinen schwankt.

Einst ging ich durch Traurigkeit wie durch Regen, der endlos niederhängt,
Weit und breit fiel mir der Himmel kalt vor die Füße;
Ich weiß es schwer, sehr bitter sind die Tränen der Trennung,
Sie können mit ihrer Schärfe mein Haus zusammenziehen,
Sie gönnen keinen Schutz und ich kann ihnen nicht entfliehen.


  Max Dauthendey . 1867 - 1918






Gedicht: Du bist wie die metallnen Glocken, Du bewegst das Dunkel in den Bergen

Expressionisten
Dichter abc



Dauthendey
D.e. Hochzeit. D.b. Kalender
Singsangbuch
Lusamgärtlein
Weltspuk
Lieder im Laub
Reliquien

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Du bist wie die metallnen Glocken, Du bewegst das Dunkel in den Bergen, Max Dauthendey