Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Die ewige Hochzeit. Der brennende Kalender
162 Bücher



Max Dauthendey
Die ewige Hochzeit. Der brennende Kalender . 1. Auflage 1905



Deine Augen schläfern meinen Willen ein wie der Same des Mohnes,
Deine Augäpfel sind durchsichtiger als Tau,
Doch ihre Pupillen sind dunkel wie mein Tod.

Dein Gang ist königlich,
Du bist gewohnt durch den Himmel zu gehen.

Die Sonne könnte mich nicht tiefer stechen
Als der Stachel Deiner Liebe.
Ich will gern an Dir verbrennen.


  Max Dauthendey . 1867 - 1918






Gedicht: Deine Augen schläfern meinen Willen ein wie der Same des Mohnes

Expressionisten
Dichter abc



Dauthendey
D.e. Hochzeit. D.b. Kalender
Singsangbuch
Lusamgärtlein
Weltspuk
Lieder im Laub
Reliquien

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Deine Augen schläfern meinen Willen ein wie der Same des Mohnes, Max Dauthendey