Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Gedichte
162 Bücher



Carl Busse
Gedichte . 2. veränderte Auflage (vermutlich) 1894/1895



Nachts

Mir ist es manchmal, wenn der Nachtsturm weht,
Als hört ich scheu ein kindlich-fromm Gebet
Dicht neben mir hin durch das Dunkel schweben,
Ein Vater Unser, fremd und doch bekannt,
Ein stiller Gruß aus einem stillen Land,
Aus einem fernen, reichen Kinderleben.

Dann schreckt's mich auf zu irrer, banger Wacht
Und wandernd, singend schreit ich durch die Nacht,
Durch weite Wälder, unter Herbstesbuchen...
Es ist wie einst - ich träume mich zurück,
Und singend, wandernd geh ich unser Glück
Und dich und mich und unsre Jugend suchen


  Carl Busse . 1872 - 1918






Gedicht: Nachts

Expressionisten
Dichter abc



Busse
Gedichte

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Nachts, Carl Busse