Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Zu guter Letzt
162 Bücher



Wilhelm Busch
Zu guter Letzt . 1. Auflage 1904



Ach, wie eilte so geschwinde
    Dieser Sommer durch die Welt.
Herbstlich rauscht es in der Linde,
Ihre Blätter mit dem Winde
    Wehen über's Stoppelfeld.

Hörst du in den Lüften klingend
    Sehnlich klagend das Kuru?
Wandervögel, flügelschwingend,
Lebewohl der Heimath singend,
    Ziehn dem fremden Lande zu.

Morgen muß ich in die Ferne.
    Liebes Mädchen, bleib mir gut.
Morgen lebt in der Kaserne,
Daß er exerziren lerne,
    Dein dich liebender Rekrut.


  Wilhelm Busch . 1832 - 1908






Gedicht: Ach, wie eilte so geschwinde

Expressionisten
Dichter abc



Busch
Zu guter Letzt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Ach, wie eilte so geschwinde, Wilhelm Busch