Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Gedichte
162 Bücher



Karl von Holtei
Gedichte . 4. Auflage 1856



Für Adolf Glaßbrenner

(1850.)
(Unter mein Porträt.)


So magst Du mich im Bilde seh'n!
Das Bild braucht nicht an Hof zu geh'n.
Es stellt beim alten Freund' sich ein,
Fragt nicht: kann dies mir schädlich sein?
Wie solch' ein armer Gaukler muß.

Es grüßet Dich mit Geistergruß;
Nach Politik da hört es nicht,
Es streitet nie, obwohl es spricht.
Es meidet uns'rer Tage Streit,
Es redet von vergang'ner Zeit.
Es träumt von Freuden, schweigt von Qual;
Es will nicht hassen, nicht verdammen. -
Du wandle Links, ich Rechts durch's Thal!
Die Wege führen doch einmal
Wenn wir erst Oben sind, zusammen.


  Karl von Holtei . 1798 - 1880






Gedicht: Für Adolf Glaßbrenner

Expressionisten
Dichter abc


Holtei
Gedichte

Intern
Fehler melden!

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet





Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Für Adolf Glaßbrenner, Karl von Holtei