Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Gedichte
162 Bücher



Adelbert von Chamisso
Gedichte . 1836



Die Waise

(Lithauisch.)

Sie haben mich geheißen
    Nach Heidelbeeren geh'n:
Ich habe nach den Beeren
    Im Walde nicht geseh'n.

Ich bin hinaus gegangen
    Zu meiner Mutter Grab,
Worauf ich mich gesetzet
    Und viel geweinet hab'. -

"Wer sitzt auf meinem Hügel,
    Von der die Thränen sind?" -
Ich bin's, o liebe Mutter,
    Ich, dein verwaistes Kind.

Wer wird hinfort mich kleiden
    Und flechten mir das Haar?
Mit Liebeswort mir schmeicheln,
    Wie's deine Weise war?

"Geh' hin, o liebe Tochter,
    Und finde dich darein,
Es wird dir eine zweite,
    Statt meiner, Mutter sein.

"Sie wird das Haar dir flechten
    Und kleiden dich hinfort,
Ein Jüngling wird dir schmeicheln
    Mit zartem Liebeswort."


  Adelbert von Chamisso . 1781 - 1838






Gedicht: Die Waise

Expressionisten
Dichter abc



Chamisso
Gedichte

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Die Waise, Adelbert von Chamisso