Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Gedichte
162 Bücher



Adelbert von Chamisso
Gedichte . 1836



Der Müllerin Nachbar

Die Mühle, die dreht ihre Flügel,
    Der Wind, der sauset darin:
Ich wollte, ich wäre der Müller,
    Von wegen der Müllerin.

Der Müller ist gestorben,
    Gott schenk' ihm die ewige Ruh'!
Ich wollte, es holte der Henker
    Den Flegel von Knecht noch dazu.

Am Sonntag in der Kirche,
    Da glaubt' ich, sie schiele nach mir;
Sie schielte an mir nur vorüber,
    Der Knecht, der stand an der Thür.

Und als es ging zum Tanze,
    Da kam sie eben mir recht,
Sie grüßte mich freundlich und fragte -
    Und fragte mich gar nach dem Knecht.

Der Knecht, der Knecht! - Ich wollte....
    Mir kocht in den Adern das Blut -
Ich wollte an ihm mich rächen,
    Ich wollte, ich hätte den Muth.

Ich wollte.... Nun, was weiß ich?
    Ich weiß nicht, wo ich bin. -
Die Mühle, die dreht ihre Flügel,
    Der Wind, der sauset darin.


  Adelbert von Chamisso . 1781 - 1838






Gedicht: Der Müllerin Nachbar

Expressionisten
Dichter abc



Chamisso
Gedichte

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Der Müllerin Nachbar, Adelbert von Chamisso