Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Gedichte
162 Bücher



Adelbert von Chamisso
Gedichte . 1836



Der König im Norden

Es war ein König im Norden
    Gar stolz, gewaltig und reich;
Ihm gleich ist keiner geworden,
    Und nie wird Einer ihm gleich.

Und als es galt zu sterben,
    Er saß am öden Meer,
Es schlichen herbei seine Erben,
    Der Wolf, die Eule, der Bär.

Da sprach er zum zottigen Bären:
    Dir lass' ich Forst und Wald;
Kein Jagdherr wird dich stören
    Im luftigen Aufenthalt.

Und weiter sprach er zur Eule:
    Ich lasse sonder Zahl
Dir Burgen und Städte, vertheile
    Sie deinen Töchtern zumal.

Und sprach zum Wolfe desgleichen:
    Dir lass' ich ein stilles Feld,
Mit Leichen und aber Leichen,
    So weit ich geherrscht, bestellt.

Und wie er solches gesprochen,
    So streckt' er sich aus zur Ruh', -
Ein Sturm ist angebrochen,
    Der deckte mit Schlossen ihn zu.


  Adelbert von Chamisso . 1781 - 1838






Gedicht: Der König im Norden

Expressionisten
Dichter abc



Chamisso
Gedichte

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Der König im Norden, Adelbert von Chamisso