Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Aus der Heimat und Fremde
162 Bücher



Friedrich von Bodenstedt
Aus der Heimat und Fremde . 1856/1859



Zu Rüste ging der Tag; die Welle glüht,
Sie glüht und wogt wie süßbewegt im Innern;
Ein heil'ger Frieden zieht durch mein Gemüth,
Durch meine Brust ein seliges Erinnern.

Einst wogte wie das sturmbewegte Meer
Mein junges Herz, wild, unruhvollen Strebens;
Jetzt in der Stille, in der Ruhe mehr
Such' ich das Glück, die Freuden meines Lebens.

Blühende Kinder spielen um mich her,
Ein liebevolles Weib geht mir zur Seite;
Die schwersten Sorgen sind nun minder schwer
Und hoffend schweift mein Auge in die Weite.

Zu Rüste ging der Tag; die Welle glüht,
Sie glüht und wogt wie süßbewegt im Innern;
Ein heil'ger Frieden zieht durch mein Gemüth,
Durch meine Brust ein seliges Erinnern.


  Friedrich von Bodenstedt . 1819 - 1892






Gedicht: Zu Rüste ging der Tag; die Welle glüht

Expressionisten
Dichter abc



Bodenstedt
Aus der Heimat ...

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Zu Rüste ging der Tag; die Welle glüht, Friedrich von Bodenstedt