Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Aus der Heimat und Fremde
162 Bücher



Friedrich von Bodenstedt
Aus der Heimat und Fremde . 1856/1859



Irischer Witz

"Komm, komm", sprach Tom's Vater in zürnendem Ton,
"Du sollt'st Deines wüsten Betragens Dich schämen,
's ist Zeit für Dich, Bursche, ein Weibchen zu nehmen!"
- Gern, Vater; doch: wessen Weib? - fragte der Sohn.




Der Jüngling hier ist ein Poet,
Redner und Gott weiß was noch Alles; -
Auf unserm Hof ein Springbrunn steht,
Der plätschert immer gleichen Schalles.

Dem Jüngling wie dem Springbrunn geht's,
Ich könnt' ihn Dir nicht anders malen:
Es ist dasselbe Wasser stets,
Doch immer steigt's in neuen Strahlen.




Wohl Vieles beut dem Menschengeiste Nahrung:
Das Beste bleibt die eigene Erfahrung.


  Friedrich von Bodenstedt . 1819 - 1892






Gedicht: Irischer Witz

Expressionisten
Dichter abc



Bodenstedt
Aus der Heimat ...

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Irischer Witz, Friedrich von Bodenstedt