Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Aus der Heimat und Fremde
162 Bücher



Friedrich von Bodenstedt
Aus der Heimat und Fremde . 1856/1859



An Frau Julie Rettich

Als sie meine Gedichte vorgelesen.

Natur und Kunst in schönem Einklang haben
Dich wunderbar geschmückt mit ihren Gaben;
Die Eine hat zur Andern Dich geführt
Und Jegliche zum Liebling Dich erkürt.
Du aber hast, was sie Dir reich gespendet,
Mit keuschem Sinn und maßvoll schön verwendet,
Hast die Natur durch Kunst in Dir verklärt,
Die Kunst durch die Natur in Dir genährt,
Daß Du, der in der Dichtung liegt, den Geist
Mit Deinem Geiste zu vermählen weißt,
Um einen neuen Geist daraus zu zeugen,
Davor die Dichter staunend selbst sich beugen.
Du lehrtest mich den Sinn erst meiner Lieder,
Gabst, was ich bot, mir hundertfältig wieder, -
Gleichwie die Saat, auf gutes Feld gestreut,
Lebendig wird, sich hundertfach erneut.
Wer so des Dichters Wort zu ehren weiß,
Dem ziemt vor Allem auch des Dichters Preis -
Und dieses Lied, zu Deinem Preis gesungen,
Ist mir aus voller, tiefster Brust entklungen.


  Friedrich von Bodenstedt . 1819 - 1892






Gedicht: An Frau Julie Rettich

Expressionisten
Dichter abc



Bodenstedt
Aus der Heimat ...

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

An Frau Julie Rettich, Friedrich von Bodenstedt