Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Jungfrauen platzen männertoll
162 Bücher



August Stramm
Jungfrauen platzen männertoll . 1. Auflage 1920



Café in deutscher Stadt

Ein Kellnerfrack. Der Demut feile Geste
Geduckt ein Dichter nachsinnt neuer Pose.
Der feiste Wirt, in sehr befleckter Hose,
Breit grinsend grüßt die vornehmeren Gäste.

Ein Pikkolo verstummt vor schmalen Frauen.
Er starrt verstört. Die Geigen gurren geil.
Bebauchte Bürger, stämmig, steif und steil,
Glotzblickig blöde, dösen und verdauen.

Kokotten lächeln - sündeseliger Segen.
Sehr provozierend wirken neben fetten
Profitvisagen protzig Epauletten,
Verwelkte Weiber wonnig zu bewegen.

Der Dichter döst. Das Dudeln macht ihn dumm.
Ein grauer Greis sielt sich in Dreckjournalen.
Ein rauher Ruf zerreißt den Raum: "Bezahlen!"
Der Dichter geht. Sehr langsam, träge, krumm.


  Friedrich Wilhelm Wagner . 1892 - 1931






Gedicht: Café in deutscher Stadt

Expressionisten
Dichter abc


Wagner
Jungfrauen platzen ...

Intern
Fehler melden!

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet





Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Café in deutscher Stadt, Friedrich Wilhelm Wagner