Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Leyer, Wanderstab und Sterne
162 Bücher



Leo Sternberg
Leyer, Wanderstab und Sterne . 1. Auflage 1900



Sonne

Die sich preisen als sonnenbegnadet,
Müssen teilen ihr Sonnenglück
Mit Nebenbuhlern jenseits des Horizonts
Und gefallen sich lassen
Der Untreue Nacht,
Während die Günstlinge drüben
Im hellen Gestirn lustwandeln
Der gemeinsamen Göttin.

Vorzug schmeichelt,
Und ausgezeichnet dünken sich viele,
Alleiniger Huld gewiß,
Wenn sie blendend die Liebe trifft;
Geteilt aber ist ihrer Königin Herz
Und eitel auf Anhang,
Und willfährige Fingerspitzen
Belohnen den Troubadour.

Du nur bist anders!
Für Dich lebt einer nur im weiten All,
Und er und Du, Ihr seid die einzigen Menschen,
Fast gar nur er, so gingst Du auf in ihm.
Kein Bild ist neben seinem Angesicht
Und auch kein Gleichnis für ihn, weder droben
Im Himmel oder unten auf der Erde.
Du, ohne Gleichnis selbst! Du, mehr als Sonne,
Die ihre Leuchtkraft tausend Welten schenkt
Und, mit der einen buhlend, andre preisgibt
Und Nacht verbreitet; Du unwandelbarer
Lichtquell, von Nacht und Schatten nie noch abgelöst,
In einem Brennpunkt, mir, sein Wesen sammelnd
Und überflutend mich mit Feuerlüften
Ein ewiger Tag.


  Leo Sternberg . 1876 - 1937






Gedicht: Sonne

Expressionisten
Dichter abc


Sternberg
Leyer, Wanderstab ...
Im Weltgesang

Intern
Fehler melden!

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet





Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Sonne, Leo Sternberg