Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Glockenklang
162 Bücher



Hugo Salus
Glockenklang . 1. Auflage 1911



Zweikampf

Ins schwüle Dunkel einer Sommernacht
Trieb mich die zwiefach dunkle Macht der Sinne.
Da stand ein mächtig Weib vor mir: "Gib Acht!
Jetzt ring' mit mir! Fühlst du die Kraft in dir,
So geb' ich mich dem Sieger zum Gewinne!"

Sie fiel mich an. Die heiße Leidenschaft
Gab mir der Ahnen harte Sehnen wieder,
Und jauchzend stand sie meiner Riesenkraft.
Mein Blut erbraust: da riß sie meine Faust
An ihre weiße Brust; und ich sank nieder.

Und doch, im Staube liegend und besiegt,
Fühlt' ich mich stärker, als ich je gewesen.
Mein Herzblut singt in mir, mein Atem fliegt;
"Erkenn' ich dich? Die Tugend nenn' ich dich,
Die den Besiegten läßt zur Kraft genesen!"

Da bog sie nah an meines ihr Gesicht:
"Ich bin erwählt zum Zweikampf mit der Jugend!
Sie ring' mit mir, doch sie erring' mich nicht!
Wer mit mir ringt, ob er auch niedersinkt,
Ich mach' ihn stark! Nun nenn' mich Sünde oder Tugend!"


  Hugo Salus . 1866 - 1929






Gedicht: Zweikampf

Expressionisten
Dichter abc


Salus
Gedichte
Neue Gedichte
Reigen
Ehefrühling
Ernte
Neue Garben
Die Blumenschale
Glockenklang
Die Harfe Gottes

Intern
Fehler melden!

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet





Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Zweikampf, Hugo Salus