Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Glockenklang
162 Bücher



Hugo Salus
Glockenklang . 1. Auflage 1911



Auf einem Sockel

"Du stellst auf einen Sockel, teurer Meister,
Auf einen Sockel diese beiden Frauen,
Die nur dein Eigensinn zu einen scheint?
Dies nackte Wunder eines schönen Weibes,
Verlockend, schmiegsam, bebend vor Begierde,
Im heißen Gürtel zweier Männerarme
Sich zu beleben und dahinzuschmelzen,
Dies Wunderbild aus Glut und Duft und Sehnsucht?
Und auf den gleichen Sockel diese Frau
Im strengen Kloster ihres Faltenkleids,
Das jedem Männerblick mit Strafen droht?
Von Angesicht gleicht eine fast der andern,
Und doch, ist denn mein bunter Frühlingsgarten
Mein Garten noch, wenn Schnee ihn starr umhüllt?
Was soll dies Doppelbild auf einem Sockel,
Seltsamer Meister, sag, was eint die beiden?" -
Der Meister schweigt. Er hebt die schweren Lider,
Er schaut die Nackte an, schaut die Verhüllte,
Die Glühende, die Keusche. Und er sagt:
"Was beide eint? Der Traum des Manns vom Weibe..."


  Hugo Salus . 1866 - 1929






Gedicht: Auf einem Sockel

Expressionisten
Dichter abc


Salus
Gedichte
Neue Gedichte
Reigen
Ehefrühling
Ernte
Neue Garben
Die Blumenschale
Glockenklang
Die Harfe Gottes

Intern
Fehler melden!

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet





Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Auf einem Sockel, Hugo Salus