Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Aus Traum und Tanz
162 Bücher



Rudolf Presber
Aus Traum und Tanz . 1. Auflage 1908



Ein wertvolles Buch

Es lag in St. Louis für deutschen Besuch
Ein riesiges Autographenbuch.
Und die übers Meer aus der Heimat kamen,
Die fügten kunstvoll ihren Namen
Mit Schnörkeln und allem Drum und Dran
Den andern verschnörkelten Namen an.
Und mit dem "Utile" mischt sich das "Dulce",
Zu lesen: daß Lehmann und Müller und Schultze
Die Fahrt übers tückische Meer nicht gescheut
Und sich der Wunder des Jahrmarkts gefreut;
Und daß sie, so weit von der Heimat entfernt,
Noch schreiben können, wie sie's gelernt.

Und als das Buch war dick und voll,
Da frug man sich: wem man es schenken soll;
Und wen sein Inhalt wohl fröhlich stimmt,
Und wer es mit Dank und Jubel vernimmt,
Daß Müller und Lehmann und Schultze sogar
Einst in St. Louis auf dem Jahrmarkt war.

Es war das Buch dem Lehmann zu dick;
Der Schultze betrachtet's als Mißgeschick,
Und Müller bestellt durch den Hausknecht dreist,
Er danke und sei schon abgereist.
Da fand einen Ausweg ein Yankee, ein weiser:
"Wir schenken das Buch - dem deutschen Kaiser.
Es heißt, er hat für alles Interessen,
So wird es ihn freuen, zu erfahren, wessen
Besuch St. Louis, die herrliche Stadt,
Beglückt, beehrt und bereichert hat!"

Das Büchlein von siebzehn Kilo Gewicht
Und zwölfmal so dick, als das Höllengedicht
Des Dante, wird nun, wie angeregt,
In das Hohenzollernmuseum gelegt.
Damit auch der Enkel noch staunend erfahr':
Der Müller und Lehmann und Schultze war
Einst in St. Louis und schrieb dort brav
Den werten Namen als Autograph.

O, Kaiser, wie glücklich und reich bist du!
Du hast ein herrliches Schloß auf Korfu,
Hast Berge mit Burgen und Felder mit Korn,
Bist Fürst zu Rügen und Paderborn,
Bist Herr zu Frankfurt und Graf zu Lingen,
Und wo du reisest, hörst du klingen
Die deutsche Hymne, die dich belehrt,
Wie der Enkel des Burggraf zu Nürnberg geehrt.
Bist Prinz von Oranien und Herzog der Wenden,
Und deine Titel wollen nicht enden;
Und jetzt das eine kommt noch hinzu:
Besitzer des herrlichsten Buches bist du!
Und denk' ich's, so fiebert der Neid mir im Pulse,
Du hast das Buch, drin Müller und Schultze
Und Lehmann I und Lehmann II
Bescheinigt, daß er gewesen sei,
Den Beutel voll Dollars, das Herz voll Interesse,
Einst zu St. Louis auf der Völkermesse.

Sie ließen das Buch dir in Leder binden -
Wann wird man seinesgleichen finden?
Doch eines bekümmert mich, Herr und Fürst,
Hast du auch Zeit, daß du's lesen wirst?
Wirst du die Muße dir gönnen dürfen,
Den ganzen köstlichen Inhalt zu schlürfen:
Daß Müller und Schultze vor Jahr und Jahr
Mit Lehmann auf dem Markte war?!


  Rudolf Presber . 1868 - 1935






Gedicht: Ein wertvolles Buch

Expressionisten
Dichter abc


Presber
Media in vita
Dreiklang
Spuren im Sande
Aus Traum und Tanz
Und all' die Kränze ...
Aus zwei Seelen

Intern
Fehler melden!

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet





Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Ein wertvolles Buch, Rudolf Presber