Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Requiem aeternam dona ei
162 Bücher



Arthur Fitger
Requiem aeternam dona ei . 1. Auflage 1894



Schlechtes Wetter

Klarer Himmel, reine Tage,
Trage Spiegelfluth, o trage
Meinen leicht gefügten Kahn;
Welle schwatzt und spritzt gelinde,
Und im lauen Spiel der Winde
Gleit' ich friedlich meine Bahn.
Wer versank, ertrank - o frage
Nicht, mein Herz; in Ordnung finde
Du des Schöpfers ew'gen Plan.

Aber schwarze Wolken steigen
Flammend, ein Dämonenreigen,
Aus des Abgrunds tiefstem Schoss.
Mast zersplittert, Planken krachen,
Und des Meers ergrimmte Drachen
Stürmen auf das Schifflein los;
Herz, nun gilt's, gerecht dich zeigen,
Nun lobsing im Höllenrachen
Noch dem Gott, der ewig gross.


  Arthur Fitger . 1840 - 1909






Gedicht: Schlechtes Wetter

Expressionisten
Dichter abc



Fitger
Fahrendes Volk
Requiem

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Schlechtes Wetter, Arthur Fitger