Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Requiem aeternam dona ei
162 Bücher



Arthur Fitger
Requiem aeternam dona ei . 1. Auflage 1894



Hans und Grete

Heim vom Markte kamen spät
Hans und Gret;
"Hans, wir zwei sind so allein,
Raube nicht mein Kränzelein."
            "Grete, sorge nicht; das Gras
            Ist vom Thau und Regen nass."
"Gott sei Dank! doch dort am Roggen-
Felde, glaub' ich, war es trocken."

            Und sie gingen durch den Hag;
Grete sprach:
"Hans, es ist so dunkel hier;
Hänschen, thu' kein Leides mir."
            "Gret, ich hab' ja die Latern'
            Hell wie Sonne, Mond und Stern."
"Gott sei Dank! doch leicht zum Spassen
Ist ein Lichtchen auszublasen."

            Und sie gingen durch den Wald;
Grete schalt:
"Hans, ich geh' nicht weiter mit,
In den Wald auch keinen Schritt."
            "Grete, muthig, immer zu,
            Führ' ich doch am Seil die Kuh."
"Gott sei Dank! doch anzuseilen,
Mein' ich, wär die Kuh derweilen."


  Arthur Fitger . 1840 - 1909






Gedicht: Hans und Grete

Expressionisten
Dichter abc



Fitger
Fahrendes Volk
Requiem

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Hans und Grete, Arthur Fitger