Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Requiem aeternam dona ei
162 Bücher



Arthur Fitger
Requiem aeternam dona ei . 1. Auflage 1894



Eins und alles

O Gott, ich hab dich erfleht,
O Gott der Lieb', in tausend Schmerzen;
O Gott der Güte; doch all' mein Gebet
War eitel, finster blieb's im Herzen.

Ein Ungeheuer aber stieg
Aus meines Grübelns tiefsten Schachten:
Ein Gott, doch nicht der Liebe, nicht der Sieg
Des Guten in des Lebens blutigen Schlachten.

Ein Gott des Widerspruchs, ein Gott,
Der nun erstrahlt in lichtem Cherubsglanze,
Im Koth nun haust mit Baal und Astaroth,
Ein Elohim mit Pferdefuss und Schwanze.

O Gott, du bist das All! So weit
Mein Ich dich suchte, konnt' ich dich nicht finden;
So lass mich nun, vom engen Ich befreit
An deiner Brust im All verschwinden.

Du oder ich - die Losung ist's, ich weiss,
Des Kampfs, in dem noch nie Pardon gegeben;
Du oder ich - o Gott! wohlan so sei's:
So lass nicht mir, so lass in dir mich leben.


  Arthur Fitger . 1840 - 1909






Gedicht: Eins und alles

Expressionisten
Dichter abc



Fitger
Fahrendes Volk
Requiem

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Eins und alles, Arthur Fitger