Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Requiem aeternam dona ei
162 Bücher



Arthur Fitger
Requiem aeternam dona ei . 1. Auflage 1894



Der Ausreisser

Sie haben ihn gefangen!
Nun geht es in den Tod.
"Herr Marschall, soll er hangen?
Gönnt ihr ihm Kraut und Lot,
Dem Kerl, der wieder freventlich
Bei nächt'ger Frist vom Posten schlich
Zu seiner Allerliebsten?

Kein Thurm ist so erhaben,
Dass er hinab nicht klimmt;
So breit, so kalt kein Graben,
Dass er hindurch nicht schwimmt;
Halbnackt in dieser Winterzeit
Bei Schnee und Regen stundenweit
Läuft er zur Allerliebsten.

Erst gab's drei Tag' im Schatten,
Dann wards ein schwer Gebrumm,
Dann kam er auf die Latten,
Dann schlossen wir ihn krumm;
Dann löst' er Hiebe, Tracht auf Tracht,
Und trotz dem Tod, in vor'ger Nacht
Schlich er zur Allerliebsten."

Des Jünglings Augen lohten
Von wundersamem Glück,
Der Alte schlug zu Boden
Den strengen Richterblick.
"Zieh´ hin, mein Sohn, auf freiem Fuss,
Dieweil ich dich beneiden muss,
Und grüss' die Allerliebste."


  Arthur Fitger . 1840 - 1909






Gedicht: Der Ausreisser

Expressionisten
Dichter abc



Fitger
Fahrendes Volk
Requiem

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Der Ausreisser, Arthur Fitger