Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Fahrendes Volk
162 Bücher



Arthur Fitger
Fahrendes Volk . 3. Auflage (vermutlich) 1890



Salomo

Tausend hochgerühmte Künstler
Schaffen Zion's goldne Veste;
Staunend preisen rings die Völker
Tempelbauten, Prachtpaläste.

Tausend auserwählte Weiber
Zieren meines Harems Halle,
Und wer zählte meine Heerden,
Zählte meine Weiden alle?

Meine Flaggen durch das Schilfmeer
Suchen unentdeckte Bahnen,
Und aus Ophir Wunderschätze
Bringen meine Karavanen.

Und die Könige des Ostens
Und des Westens Fürsten senden
Gold und Elfenbein und Weihrauch,
Jährlichen Tributes Spenden,

Edelsteine, Perlenschnüre,
Affen, Pardelfelle, Pfauen -
Ach, ermüdet blinzt das Auge,
Das Gewimmel anzuschauen.

Größres ward mir, und ich löste
Der Natur geheimste Siegel,
Das verworr'ne Weltall wird mir
Eines Gottes reiner Spiegel.

Aber doch ist alles eitel,
Wird wie Abendrot verglühen,
Wie die Lilien auf dem Felde
Wird die Herrlichkeit verblühen.

Alles eitel! Glücklich Keinen
Sah hienieden noch die Sonne;
Heimlich, heimlich vor dem Tage
Berg' ich meines Glückes Wonne.

Durch die Dämmrung, durch das Dunkel
Heimlich, heimlich vor dem Tage,
Schleicht Jerusalems Gebieter,
Sulamith, zu deinem Hage.

Feigen wuchern dort und Mandeln
Und des Weinstocks junge Triebe,
Und zu deinen Füßen singe
Ich das hohe Lied der Liebe.


  Arthur Fitger . 1840 - 1909






Gedicht: Salomo

Expressionisten
Dichter abc



Fitger
Fahrendes Volk
Requiem

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Salomo, Arthur Fitger