Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Fahrendes Volk
162 Bücher



Arthur Fitger
Fahrendes Volk . 3. Auflage (vermutlich) 1890



Gebirgsritt

Ich ritt auf steilem Felsgebirg',
Der Abgrund unten klaffte,
Wo sich auf weißem Klippenpfad
Der Strom ein Bett verschaffte.

Der Abgrund klafft, der Abgrund gähnt,
Mich packt ein schwindelnd Grauen;
Ich muß mich dir, mein Eselein,
Gelassen anvertrauen.

Und thust du einen falschen Schritt,
Wir stürzen in's Verderben;
Mit uns'ren Leibern mästen dann
Die Geier ihre Erben.

Ach, Eselein, verachtet hab'
Ich dich und deine Sippen,
Die ihr vorbei getrosten Muts
An Schlünden trabt und Klippen;

Die ihr vor lauter langer Weil'
Nie einen Fehltritt thatet,
Und mit dem Dämon der Gefahr
Nie in Conflikt geratet.

Doch Not lehrt beten, Eselein,
Und heut' lern' ich dich schätzen,
O könnt' auf diesen Felsen ich
Wie du die Füße setzen!

An manchem Abgrund, das weiß Gott,
Wär' ich vorbei geholpert;
Doch weil ich grad' kein Esel war,
Bin ich hinein gestolpert.


  Arthur Fitger . 1840 - 1909






Gedicht: Gebirgsritt

Expressionisten
Dichter abc



Fitger
Fahrendes Volk
Requiem

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Gebirgsritt, Arthur Fitger