Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Fahrendes Volk
162 Bücher



Arthur Fitger
Fahrendes Volk . 3. Auflage (vermutlich) 1890



Das Riesenkind

Herr Schmied, beschlagt mein junges Pferd
Und schmiedet mir ein starkes Schwert
Und schmiedet Helm und Panzerkleid
Und was man sonsten braucht zum Streit."

Und als der Schmied das Werk vollbracht,
Der Knabe stund dabei und lacht':
"Nun, Meister, thut mir noch die Gunst
Und lehrt mich auch des Fechtens Kunst."

,Wohlan, so legt Euch aus und nützt
Die Lehr', wie man das Haupt beschützt.
So lieg' ich und parire; nun
Sollt auf mein Haupt den Streich Ihr thun.'

Der Knabe schlug; dem biedren Schmied
Die Klinge schnell zu Boden glitt;
Und aber hält der Schmied ihm Stand,
Da fliegt sein Waffen an die Wand.

Ob's ihm zum dritten Mal gelingt? -
Sein Schwert in tausend Stücke springt.
Da lacht der vielerfahr'ne Greis:
,Der Teufel geb' Euch Unterweis;

Mir wird ja Hirn und Schädel weich!
Schlagt von Natur Ihr solchen Streich,
Könnt Ihr erlernter Kunst entbehren;
Euch thät's ein Gott im Schlaf bescheren.'


  Arthur Fitger . 1840 - 1909






Gedicht: Das Riesenkind

Expressionisten
Dichter abc



Fitger
Fahrendes Volk
Requiem

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Das Riesenkind, Arthur Fitger