Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Mynheer der Tod
162 Bücher



Gustav Falke
Mynheer der Tod . 1. Auflage 1892



Ekel

Die ihr umstolzt mich mit den vollen Taschen,
Krummnasig oder nicht, verfluchte Beter
Vorm goldnen Kalb, o würd' mein Wort zum Schwerte,
Wie wär' Musik mir euer Furchtgezeter.

Kommt her! legt Rechnung ab von euren Groschen.
Wie? Stockt so bald im gierigen Hals das Wort euch?
Der sonst so freche Blick irrt scheu bei Seite
Und wie ertappte Buben schleicht ihr fort euch.

Geht! schachert, trügt und machts "Geschäftchen" weiter,
Und freut euch, Edle, am "verdienten" Schatze.
Nur aus der Sonne mir, den Blick zu Boden!
Sonst speit mein Zorn euch in die ekle Fratze.


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Ekel

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Ekel, Gustav Falke