Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Mynheer der Tod
162 Bücher



Gustav Falke
Mynheer der Tod . 1. Auflage 1892



Auf der Straße

Einsamkeit bot ihren Gruß
Heute mir im Lärm der Gassen,
Wie verzaubert hielt mein Fuß,
Mensch und Tier vorbei zu lassen.

Braune Haide, schwarzer Wald;
Feld und Welt so still, so stille.
Fernhin jeder Laut verhallt,
Nur im Grase zirpt die Grille,

Überm niedern Heckenzaun
Lacht die Muse froherschrocken:
Kommst du? Um die Wangen braun
Schüttern ihr die schwarzen Locken.

Plötzlich Schelten roh und breit:
"Herr, so wahrt Euch doch, zum Henker!"
Schnell ein Sprung, und höchste Zeit.
Fern noch flucht der Rosselenker.


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Auf der Straße

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Auf der Straße, Gustav Falke