Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Mit dem Leben
162 Bücher



Gustav Falke
Mit dem Leben . 1. Auflage 1899



Unterm Weinstock

Das ist nun der erste Wein,
Unter eigenem Dache erblüht;
Von himmlischer Sonne durchglüht,
Ward er so süß und fein.

Die Trauben hängen so schwer,
Grüngolden und purpurblau,
Und jedes Jahr, liebe Frau,
Bringt uns der Trauben mehr.

Die Kinder freuen sich so,
Und die Gäste kommen zum Schmaus,
Und immer ist unser Haus
Voll Weines, und Wein macht froh.

So ist der gesegnete Baum
Unseres Glückes Symbol.
Liebe Frau, wie deutest du wohl
Meinen jüngsten Traum?

Eine Traube, purpurrot,
Zerdrückten die Finger dein,
Und es tropfte der süße Wein
In den Becher, den ich dir bot.

Du lächeltest still und gut
Und sahst mich eigen an
Und sprachst leise dann:
Trink Du, es ist mein Blut.


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Unterm Weinstock

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Unterm Weinstock, Gustav Falke