Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Mit dem Leben
162 Bücher



Gustav Falke
Mit dem Leben . 1. Auflage 1899



Aus Liebestiefen

Als ich heute deiner gedacht,
Hat mich mein Töchterchen angelacht.
Holdseliges empfand ich da
Und war dir, wie noch niemals, nah.

Die Mutter meiner Kinder hält
In ihrer Güte eine Welt,
Versteht und weiß, wie Liebe thut,
Und daß alles in göttlichen Händen ruht.

Das giebt mir meinen heiligen Halt
Und hat über alles Begehren Gewalt,
So tief meines Kindes Augen sehn,
Kann mein Herz vor ihm bestehn.

Betende Hände hab ich bewegt
Um seinen kleinen Nacken gelegt,
Für dich betende Hände. Nie war
Meine Seele so fromm und lebensklar.


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Aus Liebestiefen

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Aus Liebestiefen, Gustav Falke