Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Frohe Fracht
162 Bücher



Gustav Falke
Frohe Fracht . 1. Auflage 1907



Die tote Mutter

Mütterlein, du hast dich ganz
In die Erde nun verloren.
Wenn dich meine Liebe ruft,
Wo sind deine feinen Ohren?

Ach, was ist dir nun dein Kind,
Seine Freuden, seine Klagen!
Oder lockerst du den Grund,
Weicher seinen Fuß zu tragen?

Oder schweifst mit Zärtlichkeit
Durch die Wurzelgärtlein unten:
Keimt, ihr Kräutlein, die er liebt,
Grüßt ihn, Blümlein all, ihr bunten?

Oder atmest, süßer Hauch,
Vor mir in der Rose Brennen,
Schenkst mir wieder deinen Kuß,
Und ich kann dich nicht erkennen?


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Die tote Mutter

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Die tote Mutter, Gustav Falke