Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Das Leben lebt
162 Bücher



Gustav Falke
Das Leben lebt . 1. Auflage 1916



Nachtgewitter

Der runde, rote Mond rollt
auf schwarzen Wolken her.
Die Nacht ist schwül, die Nacht ist schwer,
sie zittert, wenn hinterm Wald heraus
das Wetter grollt.

Der rasche blaue Blitz tritt
herrisch aus seinem Haus
und schleudert den flammenden Speer hinaus.
Die Nacht erschrickt vor dem lodernden Schein,
zag zögert ihr Schritt.

Der runde, rote Mond kriecht
tief in die Wolken hinein.
Er will nicht ohnmächtiger Zeuge sein,
wenn der herrische Held seine bange Braut,
die Nacht besiegt.

Die steht mit gelöstem Schwarzhaar,
demütig, ohne Laut.
Durch tränenfeuchte Wimper schaut
sie auf, und der feurige Sieger küßt
ihr dunkles Augenpaar.


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Nachtgewitter

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Nachtgewitter, Gustav Falke