Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Das Leben lebt
162 Bücher



Gustav Falke
Das Leben lebt . 1. Auflage 1916



Kopfweh

Wüst ist mir's unterm Schädel heut,
das wühlt und klopft und bohrt und nagt,
daß kein Gedanke einen Flug
nur zollhoch überm Boden wagt.

Die Flügel hängen jedem schwer,
sie hocken alle eingeengt,
wie ein verdrießlich Hühnervolk
vom Regen unters Dach gedrängt.

Wie anders, wenn ins Freie sonst
das muntre Völkchen lärmend schwirrt,
nach Körnern pickt und kecken Muts
wohl gar sich auf den Zaun verirrt.

Jetzt drückt und duckt sich's eng im Raum
und tritt sich auf die Füße, sträubt
ein ruppig Federkleid und scharrt
im Sand und schüttelt sich und stäubt.

Nur einmal fährt ein junger Hahn
heimtückisch auf die Nachbarin
und schleicht, als wäre nichts gescheh'n,
stelzbeinig auf die Seite hin.


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Kopfweh

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Kopfweh, Gustav Falke