Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Das Leben lebt
162 Bücher



Gustav Falke
Das Leben lebt . 1. Auflage 1916



Der letzte Trunk

"Wasser! Wasser!" - Zum Tode wund
liegt der Hauptmann auf blutigem Grund.
Die Reihen hin, die Reihen her:
Keinen Tropfen mehr, jede Flasche ist leer.

Vom Feinde herüber Schuß auf Schuß.
Quellen rieseln im Überfluß:
Rotes, warmes Soldatenblut.
Der Hauptmann wimmert in Fieberglut. -

Dem Feinde entgegen, querfeld, wer ist
der Brave, der so der Gefahr vergißt?
Die drüben stutzen. Nicht schießen! winkt
ihr Oberst, und jede Waffe sinkt.

Und er tritt heran, in erhobener Hand
die Feldflasche am Lederband:
"Kameraden, gebt Wasser! Um alles was lebt!
Unser Hauptmann stirbt! Barmherzigkeit! Gebt!"

Ein Staunen, ein Stutzen. Das Stück imponiert:
Der Kerl! Ist er dumm oder kuragiert?
Zehn Hände auf einmal geben, und mehr,
für den sterbenden Feind ihr Letztes her.

Gefüllt ist die Flasche, eh es gedacht.
Nun schnell die Honneurs und dann Kehrt gemacht.
Der Oberst grüßt mit dem blanken Stahl.
Wird solch ein Trunk auch ihm einmal? -

Und jener freudig und unversehrt
im Laufschritt zu seinem Hauptmann kehrt.
Der greift nach der Flasche mit zitternder Hand,
trinkt und fällt zurück in den Sand.

Ein letzter Blick - das Auge bricht.
Ein lallend Wort, man versteht es nicht. -
Kommandoruf, Trommelschlag, Schuß auf Schuß.
Mord ist des Krieges eisernes Muß.


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Der letzte Trunk

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Der letzte Trunk, Gustav Falke