Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Das Leben lebt
162 Bücher



Gustav Falke
Das Leben lebt . 1. Auflage 1916



Der Blick

So sah ich es: Ein feiner Knabe stand
im Herrenpark und träumte durch das Tor.
Die dunklen Augen, wie im Trauerflor,
wankten gleich Bettlern in das weite Land.

So hört' ich es: Der stolze Knabe fing
auf stiller Heide sich ein heimlich Glück -
und kehrte in sein goldnes Schloß zurück:
Die Schäferstochter trägt den Grafenring.

So weiß ich es: Wenn dieser Knabe stirbt,
ein alter Mann in vieler Enkel Kreis,
hat einen letzten Blick noch dieser Greis,
der um ein ungelöstes Rätsel wirbt,

gleich jenem Knabenblick, der sich durchs Tor
des Parkes in die Leere einst verlor.


  Gustav Falke . 1853 - 1916






Gedicht: Der Blick

Expressionisten
Dichter abc



Falke
Mynheer der Tod
Mit dem Leben
Hohe Sommertage
Frohe Fracht
Das Leben lebt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Der Blick, Gustav Falke