Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Schöne wilde Welt
162 Bücher



Richard Dehmel
Schöne wilde Welt . 1. Auflage 1913



Ballade vom freien Herzen

Max Dauthendey zum Andenken

Es hatte ein Held eine Fee befreit
aus eines Drachen Klauen;
sie ruhte an seinem Panzerkleid
voll Freude und Vertrauen
        auf seinem raschen Pferde.

Mein Held, was klopft dein Herz so sehr,
als wollt es dein Kettenhemd sprengen;
ich begehre nach keiner Freiheit mehr,
möcht ewig so an dir hängen
        auf deinem raschen Pferde.

Sie kamen an einem Röhricht vorbei,
draus schnob eine Hydra Flammen;
der Ritter machte sein Fechtzeug frei
und zog die Zügel zusammen
        auf seinem raschen Pferde.

Mein Held, mein Gebieter, was ficht dich an,
was lockt dich noch zu streiten;
ich weiß, du bist mein beherzter Mann,
komm, laß uns weiter reiten
        auf deinem raschen Pferde.

Meine Fee, meine Herrin, dir zum Preis
wollt ich mein Herz wohl bezwingen;
aber eh ich's niederzügle auf dein Geheiß,
eher soll mich die Hydra verschlingen
        samt meinem raschen Pferde.


  Richard Dehmel . 1863 - 1920






Gedicht: Ballade vom freien Herzen

Expressionisten
Dichter abc



Dehmel
Aber die Liebe!
Lebensblätter
Weib und Welt
Schöne wilde Welt

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Ballade vom freien Herzen, Richard Dehmel