Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Erlebte Gedichte
162 Bücher



Otto Julius Bierbaum
Erlebte Gedichte . 2. Auflage 1903



Müsette

Nach dem Gedichte in Mürgers "Scénes de la vie de Bohéme".

Die erste Schwalbe, sie ist schuld daran
Mit ihren zwitschernd frohen Frühlingsgrüssen,
Dass ich gedachte der verlorenen Süssen,
Die zärtlich mich geliebt einst - dann und wann.

Nachdenklich stille ward ich, und ich blieb
Erinnerungsselig, selig, da ich träumte
Von jenem Jahr, da hoch die Freude schäumte:
Müsette, ach! wie hatten wir uns lieb!

Und diese Liebe, Kind, sie starb nicht, - nein
Feurig lebendig ist Dein Angedenken,
Und kämst Du heut, Dich wieder mir zu schenken:
Jauchzend, Müsette, liess mein Herz Dich ein.

Dein denkend, Schatz, loht's auf in hellen Flammen,
Oh Muse du der Unbeständigkeit.
Oh komm! Nur einmal noch mit mir zusammen
Iss das gebenedeite Brod der Heiterkeit!

Wie glanzlos öde ist's sonst um mich her.
Heut strahlt mir hell der Schauplatz unsrer Freuden
Festlich wie ehedem. Dürft ich es deuten
Als frohes Zeichen Deiner Wiederkehr?

Oh komm, oh komm! Wirst Alles wiederseh'n,
Das traute Wenige, das ich besass:
Das kleine Bett und auch das grosse Glas,
Das oft Du leertest auf mein Wohlergehn.

Dann lege an, mein Schatz, Dein weisses Kleid,
In dem so schön mein süsses Lieb mir schien,
Und lass' uns Sonntags aus den Mauern flieh'n
In grüne, rauschende Waldeinsamkeit.

Dort woll'n wir lachend unter hohen Bäumen
Froh alles Leid vertrinken, bis zuletzt
Die Flügel Deines Liedes, feuchtbenetzt,
Hoch auf sich heben wie Champagner schäumen!...

Verbraust der Carneval... Müsett' gedachte
An alte Zeit und an das alte Glück,
Ein Frühlingswind den losen Vogel brachte
Mir eines Tags ins alte Nest zurück.
Doch ach das Herz, das einst so feurig wallte
Kalt ist's geworden mir in langer Frist:
Müsette, die nicht mehr Müsette ist,
Sagt mir, ich sei nicht mehr der Alte.
Leb wohl! Leb wohl! Die Jugend ist vorbei!
Sie starb mit Dir, Du starbst mit unserer Liebe.
Kalt ist mein Herz, todtstarr die heissen Triebe,
Und freudlos gähnt mich an ein graues Einerlei.
Das Spiel ist aus... Nur manchmal klingt's mir leise
Im Herzen wie Erinnern jener Zeit,
Ein traumhaft Tönen, Schwingen, - eine weit
In blauer Ferne angestimmte Weise...

            Keine Grisette
            Aus Paris
            Und nicht Müsette
            Die Kleine hiess:
            Das lustige Katherl,
            Ein münchener Maderl.


  Otto Julius Bierbaum . 1865 - 1910






Gedicht: Müsette

Expressionisten
Dichter abc



Bierbaum
Erlebte Gedichte

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Müsette, Otto Julius Bierbaum